Wissenschaft & ForschungScience and research
Drucken
Region ->Wissenschaft & Forschung
|

Wissenschaft und Forschung

Hohe Forschungsdichte am Bildungsstandort Ruhrgebiet

In der dichtesten Hochschullandschaft Europas sind auf dem Gebiet der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie Arbeitsgruppen an den Universitätsstandorten Bochum, Dortmund, Essen und Duisburg sowie an den drei Fachhochschulen Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen aktiv. Diese Forschungskapazitäten werden vervollständigt durch die Aktivitäten international renommierter Forschungseinrichtungen, wie beispielweise dem Fraunhofer-, Leibniz- oder Max-Planck-Instituten. Neben der Grundlagenforschung deckt dieses dichte Netzwerk auch alle angrenzenden Themenfelder ab: von der Wasserstoff-Distribution bis hin zur Entwicklung praktischer Anwendungen.

 

Energie-Institut der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen

Bereits 2001 wurde das Energie-Institut der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen (damals: Fachhochschule Gelsenkirchen) gegründet, das sich fachrichtungsübergreifend auch mit dem Zukunftsthema Wasserstoff beschäftigt. Um das Thema Energie in seiner Bandbreite interdisziplinär bearbeiten zu können, schlossen sich die Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau sowie Ver- und Entsorgung zusammen.

Das Energie-Institut ist Partner und Knotenpunkt für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie. Ziel der Arbeit in Gelsenkirchen ist die Optimierung moderner Energiesysteme unter Berücksichtigung einer ressourcenschonenden Energieverwendung. In diesem Zusammenhang spielt die Zukunftstechnologie Wasserstoff eine zentrale Rolle.

Zentrum für Brennstoffzellen-Technik (ZBT)

Mit dem Zentrum für Brennstoffzellen-Technik (ZBT) in Duisburg befindet sich eine weitere renommierte Einrichtung der internationalen Forschungslandschaft im Ruhrgebiet. Das Duisburger Institut ist direkt auf dem Universitätscampus angesiedelt und wird seit seiner Gründung im Jahr 2001 kontinuierlich ausgebaut und in seinen Aktivitäten erweitert. Zuletzt wurde im Jahr 2008 das Technikum für Fertigungstechnik und Prüfwesen im ZBT eröffnet. Über 70 Mitarbeiter widmen sich mittlerweile in allen relevanten Forschungsgebieten ganzheitlich dem Thema Brennstoffzelle.